Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel - Wiederaufnahme am 10.09.
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - Premiere am 03.10.
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre - Wiederaufnahme am 08.10.
Zum Stück
Das kleine Weihnachtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel - Wiederaufnahme am 05.11.
Zum Stück
Moby Dick
Theaterstück nach dem Roman von Herman Melville - Wiederaufnahme am 11.11.
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Zum Stück
Podcast der Lüneburger Symphoniker
Zum Stück
#TALK.TO.ME
Podcast von und mit Philip Richert und Gästen | auf der Website verfügbar
Zum Stück

Clément Coudry-Herlin

Clément Coudry-Herlin

Clément Coudry-Herlin wurde 1998 in Chambéry/Frankreich in eine Musikerfamilie hineingeboren. Im Alter von vier Jahren begann er mit dem Tanzen, ab 2008 wurde er am Konservatorium von Chambéry in den Disziplinen Ballet, Contemporary Dance und Hip-Hop unterrichtet. 2013 begann er seine professionelle Tanzausbildung am Conservatoire National Supérieur Musique et Danse de Lyon. Drei Jahre später wurde er an der The Rudra Béjart School Lausanne angenommen und studierte bei Michel Gascard und Tancredo Tavares. 2018 begann er seine Tanzkarriere bei De Dutch Don’t Dance Division unter der Leitung von Thom Stuart und Rinnus Sprong. Clément Coudry-Herlin trat als Tänzer in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Italien und den Niederlanden auf, hatte aber auch Auftritte in Beijing und Brasilien.

Ab der Spielzeit 2020/21 ist Clément Coudry-Herlin festes Mitglied des Lüneburger Ballettensembles.

In der Spielzeit 2020/21 zu sehen in

 

ZURÜCK