Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Theaterlabor HIER BIN ICH MENSCH
Das Studischauspiel
Zum Stück
@DonQuijote #theTruth
Tanzstück mit dem TanzJugendClub
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Bunbury oder Ernst sein ist wichtig
Komödie von Oscar Wilde
Zum Stück
Der kleine Horrorladen
Junges Musical von Alan Menken und Howard Ashman / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Glaube Liebe Hoffnung
Schauspiel von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl
Zum Stück
Bonnie & Clyde
Musical von Frank Wildhorn
Zum Stück

Claudia Möbius

Claudia Möbius

Claudia Möbius studierte Modedesign in Berlin. Seit 2003 führt sie in Berlin Prenzlauer Berg ein eigenes Kostüm-, Maß- und Modeatelier. Sie entwirft Kostüme für Schauspiel, Oper, Tanztheater, Film, sowie Artistik und Eiskunstlauf. Sie arbeitete unter anderem zusammen mit Daniel Karasek am Staatstheater Wiesbaden, mit Rolf Hoppe und Karl Dall in einer deutschen Kinoproduktion, mit den Berliner Symphonikern und Alfred Biolek am Berliner E-Werk (Così fan tutte) sowie für die beiden Berliner Varietés Chamäleon und Wintergarten. Ein bemerkenswertes Projekt von Claudia Möbius war das Cross-Genre-Tanztheaterprojekt Marquis de Sade der Gregor Seyffert Compagnie im Kraftwerk Dessau/Vockerode, für das sie ein futuristisches Neo-Rokoko-Design entwarf.

Gemeinsam mit Olaf Schmidt brachte Claudia Möbius bereits die Uraufführung von Gabriel García Márquez‘ Roman Cien años de soledad am Theater Regensburg auf die Bühne. Am Theater Lüneburg zeichnete sie in der Spielzeit 2013/14 für das Kostümbild der Produktion Pinocchio, in der Spielzeit 2015/16 für Die Schneekönigin und Orestie sowie 2016/17 für Die Geschichte von Blanche und Marie verantwortlich. In der letzten Spielzeit zeichnete sie als Kostümbildnerin für Aladin und Sugar-Manche mögen’s heiß verantwortlich.

In der Spielzeit 2018/19 zeichnet sie als Kostümbildnerin verantwortlich für

www.claudiamoebius.de

ZURÜCK