Così fan tutte
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Der Tatortreiniger
Theaterabend nach der Serie von Mizzi Meyer
Zum Stück
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel - Wiederaufnahme am 10.09.
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - Premiere am 03.10.
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre - Wiederaufnahme am 08.10.
Zum Stück
Das kleine Weihnachtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel - Wiederaufnahme am 05.11.
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Zum Stück

Céline Akçağ

Céline Akçağ

Céline Akçağ, in Zürich geboren, bekam ihren ersten Gesangsunterricht bei ihrer Mutter. Nach dem Vorstudium am Konservatorium Zürich bei Ulrike Andersen absolvierte sie den Bachelor in Oper, Konzert und Pädagogik (Freiburg i.Br., Prof. Dorothea Wirtz), ein Auslandsemester an der Royal Academy of Music/LDN (Mary Nelson und Iain Ledingham), den Master Musiktheater/Operngesang (Theaterakademie August Everding/MUC, KS Prof. Andreas Schmidt), den Master Konzertgesang (Hochschule für Musik und Theater München, KS Prof. Christiane Iven und Okka von der Damerau), sowie den Postgradualen Studiengang Liedduo (Universität Mozarteum Salzburg, Prof. Pauliina Tukiainen).

Die Mezzosopranistin gewann 2020 den 1. Preis beim “Grand Prize Virtuoso”. Sie ist Studienpreisträgerin 2019 und 2020 des Migros Kulturprozent, und wurde in die Migros Konzertvermittlung aufgenommen. 2019 gewann sie mit Rebeka Stojkoska den Anerkennungspreis beim Internationalen Wettbewerb Karlsruhe für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts.

​Ihre Opernauftritte beinhalten Cherubino (Le nozze di Figaro, Mozart) am Saarländischen Staatstheater, das Geisterkind 1 (Coraline, Turnage) am Opernhaus Zürich, Sesto (Giulio Cesare, Händel) mit der Bayerischen Kammerphilharmonie, Carmen (La tragédie de Carmen, Bizet/Brook) an den Osterfestspielen Baden-Baden und in der kleinen Berliner Philharmonie, Hänsel (Hänsel und Gretel, Humperdinck) am kleinen Haus des Theaters Freiburg, Nancy (Martha, Flotow) und Giannetta (L’elisir d’amore, Donizetti) in der Heubühne Zürich, Dorabella (Così fan tutte, Mozart) im Prinzregententheater München mit dem Münchener Kammerorchester, sowie das Glückskind (Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, Hanke) und Vanina (in L’Ancêtre von Saint-Saëns) mit dem Münchner Rundfunkorchester.

Seit 2019 gehört sie zum Cast des Operncabarets ‘D.I.V.A’ und gibt diverse Shows in Frankreich. Eine rege Lied- und Konzerttätigkeit gehört seit Beginn ihrer Laufbahn zu ihrem Alltag.

In der Spielzeit 2021/22 ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Lüneburg und zu sehen in:

 

Foto: Christian Hartmann

 

 

ZURÜCK