Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Zum Stück
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Zum Stück
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Zum Stück
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederauffnahme 19.03.2021
Zum Stück
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021
Zum Stück

Andreas Freichels a. G.

Andreas  Freichels a. G.

Andreas Freichels wurde 1968 in Essen geboren und studierte Bühnen- und Kostümbild an der Academie Beeldenden Kunsten im niederländischen Maastricht. Er stattete unter anderem die Produktionen een bruid in de morgen in der Regie von Maaike van Langen für das Nationale Toneel in Den Haag aus, Die Wildente in der Regie von Maaike van Langen für De Theatercompagnie Amsterdam, Moedersnacht in der Regie von Ilse Uiterlinden am Toneelhuis Antwerpen und Albert Herring in der Regie von Guy Joosten an der Vlaamse Opera Gent. Ab 2008 arbeitete er hauptsächlich in Deutschland, unter anderem an den Kammerspielen Bonn, am Oldenburgischen Staatstheater, am Deutschen Theater Göttingen, Theater Heilbronn und am Ohnsorg Theater. Darüber hinaus entwirft er seit 2014 das Bühnenbild für die Karl May Festspiele in Bad Segeberg. Am Theater Bremen entwarf er das Bühnenbild in Klaus Schumachers Inszenierung von Simon Stephens‘ Pornographie. In der Spielzeit 2019/20 zeichnete er in Lüneburg erstmals als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für das Schauspiel Aus Staub.

In der Spielzeit 2020/21 zeichnet er als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für

ZURÜCK