Macbeth
Tragödie von William Shakespeare
Zum Stück
Così fan tutte
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Der Tatortreiniger
Theaterabend nach der Serie von Mizzi Meyer
Zum Stück
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel - Wiederaufnahme am 10.09.
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - Premiere am 03.10.
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre - Wiederaufnahme am 08.10.
Zum Stück
Das kleine Weihnachtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel - Wiederaufnahme am 05.11.
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Zum Stück

Andreas Freichels a. G.

Andreas  Freichels a. G.

Andreas Freichels wurde 1968 in Essen geboren und studierte Bühnen- und Kostümbild an der Academie Beeldenden Kunsten im niederländischen Maastricht. Er stattete unter anderem die Produktionen een bruid in de morgen in der Regie von Maaike van Langen für das Nationale Toneel in Den Haag aus, Die Wildente in der Regie von Maaike van Langen für De Theatercompagnie Amsterdam, Moedersnacht in der Regie von Ilse Uiterlinden am Toneelhuis Antwerpen und Albert Herring in der Regie von Guy Joosten an der Vlaamse Opera Gent. Ab 2008 arbeitete er hauptsächlich in Deutschland, unter anderem an den Kammerspielen Bonn, am Oldenburgischen Staatstheater, am Deutschen Theater Göttingen, Theater Heilbronn und am Ohnsorg Theater. Darüber hinaus entwirft er seit 2014 das Bühnenbild für die Karl May Festspiele in Bad Segeberg. Am Theater Bremen entwarf er das Bühnenbild in Klaus Schumachers Inszenierung von Simon Stephens‘ Pornographie. In der Spielzeit 2019/20 zeichnete er in Lüneburg erstmals als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für das Schauspiel Aus Staub.

In der Spielzeit 2020/21 zeichnet er als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für

ZURÜCK