STREAM: DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller | buchbar ab 03.04.
Zum Stück
STREAM: DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
Mono-Oper von Grigori Frid
Zum Stück
Podcast der Lüneburger Symphoniker
Zum Stück
#TALK.TO.ME
Podcast von und mit Philip Richert und Gästen | auf der Website verfügbar
Zum Stück

Andreas Freichels a. G.

Andreas  Freichels a. G.

Andreas Freichels wurde 1968 in Essen geboren und studierte Bühnen- und Kostümbild an der Academie Beeldenden Kunsten im niederländischen Maastricht. Er stattete unter anderem die Produktionen een bruid in de morgen in der Regie von Maaike van Langen für das Nationale Toneel in Den Haag aus, Die Wildente in der Regie von Maaike van Langen für De Theatercompagnie Amsterdam, Moedersnacht in der Regie von Ilse Uiterlinden am Toneelhuis Antwerpen und Albert Herring in der Regie von Guy Joosten an der Vlaamse Opera Gent. Ab 2008 arbeitete er hauptsächlich in Deutschland, unter anderem an den Kammerspielen Bonn, am Oldenburgischen Staatstheater, am Deutschen Theater Göttingen, Theater Heilbronn und am Ohnsorg Theater. Darüber hinaus entwirft er seit 2014 das Bühnenbild für die Karl May Festspiele in Bad Segeberg. Am Theater Bremen entwarf er das Bühnenbild in Klaus Schumachers Inszenierung von Simon Stephens‘ Pornographie. In der Spielzeit 2019/20 zeichnete er in Lüneburg erstmals als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für das Schauspiel Aus Staub.

In der Spielzeit 2020/21 zeichnet er als Bühnen- und Kostümbildner verantwortlich für

ZURÜCK