Machen Sie mit!
Zum Stück
Der Nussknacker - Erinnerungen an das Vergessen
Tanzstück von Olaf Schmidt mit Musik von Peter Tschaikowsky
Zum Stück
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Zum Stück
Leben ohne Chris
Junges Musical von Peter Lund und Wolfgang Böhmer / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre - Wiederaufnahme am 08.10.
Zum Stück
Macbeth
Tragödie von William Shakespeare
Zum Stück
Così fan tutte
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Der Tatortreiniger
Theaterabend nach der Serie von Mizzi Meyer
Zum Stück
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel - Wiederaufnahme am 10.09.
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - Premiere am 03.10.
Zum Stück
Das kleine Weihnachtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel - Wiederaufnahme am 05.11.
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Zum Stück
Judas
Ein Theatersolo von Lot Vekemans
Zum Stück

Alexander Eissele

Alexander Eissele

Alexander Eissele wurde in Göppingen geboren. Sein Klarinettenstudium erhielt er  bei Prof. D. Klöcker in Freiburg sowie bei Prof. Peter Löffler in Frankfurt am Main. Er war Mitglied des Gustav-Mahler Jugendorchesters (unter Claudio Abbado), der Jungen Deutschen Philharmonie sowie der Bayerischen Orchesterakademie (unter Dmitrij Kitajenko). Bevor er Mitglied der Lüneburger Symphoniker wurde, war Alexander Eissele als Aushilfe an den Opernhäusern Darmstadt und Köln engagiert.

Neben seiner Tätigkeit bei den Lüneburger Symphonikern ist Alexander Eissele seit 1998 ständige Aushilfe beim Mahler-Chamber-Orchestra (unter Daniel Harding und Claudio Abbado) und leitet seit 1992 die Lumberjack Bigband in Göppingn. Darüber hinaus ist er Dozent beim Landesjugendorchester Baden-Württemberg sowie Mitglied des Amadeus-Ensembles (Bläserquintett der Lüneburger Symphoniker) und des Trios Tarallucci dolci (Bläsertrio der Lüneburger Symphoniker).

ZURÜCK