Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat

Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice / ab 13 Jahre

Ganz am Anfang seiner unvergleichlichen Karriere als Musical-Komponist schrieb Andrew Lloyd Webber für eine Musikschule diese herrlich humorvolle und abwechslungsreiche Version der biblischen Geschichte von Joseph und seinen Brüdern.

Joseph ist der Lieblingssohn seines Vaters und nervt die Brüder mit seiner Arroganz und seinen seherischen Fähigkeiten. So verkaufen sie ihn kurzerhand als Sklaven nach Ägypten. Doch als die große Dürre über das Land kommt, ist die Not groß, und die einzige Lösung ist, den reichen Pharao um Hilfe zu bitten. Bei ihm ist Joseph inzwischen zum Star geworden, nachdem es zunächst wirklich finster aussah: Die Frau des Pharaos hatte ihn in ihr Bett gezogen, und als die Sache rauskam, gab sie natürlich ihm die Schuld. Erst als es Joseph gelungen war, die Träume des Pharaos richtig zu deuten und Vorkehrungen gegen die Dürre zu treffen, ging es steil bergauf. Werden sich die Brüder wieder aussöhnen?

Webbers Musical ist eine herrliche Parodie auf ganz unterschiedliche Musikstile, vom Rock’n‘Roll bis zum französischen Chanson, vom Calypso bis zur Pop-Ballade. Eine bunte Mischung aus Tanz und Spaß, Gefühl und Action — ein gefundenes Fressen also für die jungen Musical- Enthusiasten von Theater und Musikschule für ihren nächsten Streich!

In Kooperation mit der Musikschule der Hansestadt Lüneburg.

Materialien zu JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT für Lehrerinnen und Lehrer

Presse

„’Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat’“ reißt einfach mit. Zu erleben ist – in 80 Minuten durch diese Musicalwelt – ein Sog aus Aktion, Witz, Tanz und vor allem Musik. Das macht einfach Spaß. (…) Friedrich von Mansberg hat aus einer eigentlich heterogenen, zum Teil unerfahrenen Truppe ein Team geschweißt, das durchweg locker aufspielt, so begeistert wie begeisternd. (…) Alexander Eissele leitet gewohnt temperamentvoll die Band und peppt die Musik mit kleinen Zitaten auf. (…) Das Publikum ist hellauf begeistert – völlig zu Recht.“ (Landeszeitung, 23.10.2017)

Premiere:
21.10.2017 20:00 Uhr
Musikalische Leitung
Alexander Eissele
Inszenierung
Friedrich von Mansberg
Bühnen- und Kostümbild
Christiane Becker
Choreographie
Claudia Daniels
Dauer: 80 Minuten, keine Pause
Termine
17.12.2017 19:00 Uhr
20.12.2017 20:00 Uhr
21.12.2017 20:00 Uhr
27.12.2017 20:00 Uhr
28.12.2017 20:00 Uhr
09.01.2018 10:00 Uhr
16.01.2018 10:00 Uhr
23.01.2018 20:00 Uhr
24.01.2018 10:00 Uhr
27.01.2018 20:00 Uhr
09.02.2018 20:00 Uhr
Besetzung
Musikalische Leitung
Bühnen- und Kostümbild
Choreographie
Claudia Daniels
Jakob, Potiphar, Pharao
Potiphars Frau
Ishbel McMurtrie
Erzählerinnen
Juliana Kratz, Emma Fee Tschicke, Lena Olmützer, Julia Ludewigs
Joseph
Timm Moritz Marquardt
Reuben
Anton Frederik von Mansberg
Simeon
Anna Perczynski
Levi
Leonie Wiegmann
Naphtali
Lilian Mattern
Juda
Jona Hoek
Ascher
Sami Kjell Köppe
Dan
Leonie Meyer
Zebulon
Nike Just
Gad
Juri Endsin
Isaachar
Arndt Möller
Benjamin
Janosch Kratz
Zwei Leibwächter des Pharao
Anton Frederik von Mansberg, Sami Kjell Köppe
Der Butler
Paula Franke
Der Bäcker
Pia Clara Naegeli
Die Ischmaeliten
Robin Zakowitz, Lea Tiernan, Fenja Rosina Gerken, Miriam Wantikow, Rhea Just
Josephs Fanclub
Edith Claußen, Leonie Clara Ernst, Malin Hensel, Nawar Al Mefaal
Zwei Kammerdiener Potiphars
Jonathan Völske, Leo Johannes Ehmke
ZURÜCK