Hänsel und Gretel

Oper von Engelbert Humperdinck

Dass Kinder gern spielen, das ist klar. Und dass dabei auch mal was zu Bruch geht, auch. Aber als die Mutter nach Hause kommt und feststellen muss, dass Hänsel und Gretel nicht nur die kostbare Sahne verschüttet, sondern auch noch den Krug zerschmissen haben, da ist es aus mit dem Verständnis. Ab in den Wald zum Beeren pflücken – «und dass ihr mir ja nicht mit leerem Korb zurückkommt!»

Aber im Wald, da haust doch die gefährliche Hexe Rosina Leckermaul! Also eilen die Eltern, um die Kinder zu retten. Die allerdings haben sich bereits im Wald verirrt und sind auf das Lebkuchenhaus gestoßen. Sie können der süßen Verlockung nicht widerstehen – und gehen in die Falle der Hexe, die Kinder buchstäblich zum Fressen gern hat …

In Engelbert Humperdincks Märchenvertonung wendet sich am Ende alles zum Guten. Bis dahin allerdings geht es mit Humperdincks romantischer Musik tief hinein in den dunklen Sagenwald: Wir treffen Zauberwesen, 14 Engel beschützen die Geschwister, und die Hexe reitet auf ihrem Besen durch die Lüfte. Heute gehört Humperdincks 1893 in Weimar uraufgeführter Klassiker zu den beliebtesten Opern überhaupt – und das nicht nur zur Weihnachtszeit!

Premiere:
17.06.2017 20:00 Uhr
Musikalische Leitung
Robin Davis
Inszenierung
Christian Firmbach
Bühnen- und Kostümbild
Barbara Bloch
Termine
Besetzung
Musikalische Leitung
Bühnen- und Kostümbild
Sand- und Taumännchen
Außerdem
Kinder-Chor
ZURÜCK