Amadé (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt
Zum Stück
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
Zum Stück
Murder Ballad (DE)
Musical von Julia Jordan (Musik) und Juliana Nash (Buch und Songtexte), Deutsche Fassung von Holger Hauer
Zum Stück
Hänsel und Gretel
Oper von Engelbert Humperdinck
Zum Stück
Tschick
Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Sugar - Manche mögen's heiss
Musical von J. Styne, Buch von P. Stone nach dem Film SOME LIKE IT HOT von Billy Wilder und I. A. L. Diamond, basierend auf einer Story von R. Thoeren, Gesangstexte von B. Merrill, Musik von J. Styne
Zum Stück
Viva la Diva
Liederabend von und mit Philip Richert
Zum Stück
Augusta
Schauspiel von Richard Dresser
Zum Stück
Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat
Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice / ab 13 Jahre
Zum Stück
Die Tür nebenan
Französische Romantik-Komödie von Fabrice Roger-Lacan / Gastspiel
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm
Zum Stück

Matthew Sly a.G.

Matthew Sly a.G.

Der Tänzer und Choreograph Matthew Sly wurde in Kanada geboren. Engagements als Tänzer führten ihn unter anderem an das Landestheater Detmold, an das estländische Vanemuine Theater, zum Albany Berkshire Ballet sowie zum Banff Summer Arts Festival.

Von der Spielzeit 2005/2006 bis 2015/16 war Matthew Sly festes Ensemblemitglied im Lüneburger Ballett. In dieser Zeit war er u.a. zu sehen in  La Fille mal Gardée, Don Quixote, Der Nussknacker, Ein Sommernachtstraum, Bachgeflüster, Seht mich an, Auf dem Seil, Bewegende Zeiten, Kaspar Hauser und Carmina Burana, Stairway to Paradise – Tango – Bolero, Dornröschen und Romeo und Julia. In den Spielzeiten 2012/2013, 2013/2014 und 2014/2015 stellte er sich außerdem dem Lüneburger Publikum in den Junge-Choreographen-Abenden Tanz Ganz Nah und Kunst Ver-rückt Tanz als Choreograph vor. In der Spielzeit 2016/17 kehrte er als Gasttänzer in SCHLAFES BRUDER (UA) zum Ballettensemble zurück.

 

ZURÜCK