Die Vermessung der Welt
Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Zum Stück
Seltsames Spiel oder Himmelsmacht
SeniorenClub „Die Mimetten"
Zum Stück
Die Entführung
Junges Musiktheater nach der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Zum Stück
Carmen
Oper von Georges Bizet
Zum Stück
Nur ein Tag
Schauspiel von Martin Baltscheit / Ab 6 Jahre
Zum Stück
The Black Rider
Musik, Gesangstexte und Buch von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs
Zum Stück
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Schauspiel nach dem Roman von Andreas Steinhöfel / Ab 9 Jahre
Zum Stück
Murder Ballad (DE)
Musical von Julia Jordan (Musik) und Juliana Nash (Buch und Songtexte), Deutsche Fassung von Holger Hauer
Zum Stück
Sugar - Manche mögen's heiss
Musical von J. Styne, Buch von P. Stone nach dem Film SOME LIKE IT HOT von Billy Wilder und I. A. L. Diamond, basierend auf einer Story von R. Thoeren, Gesangstexte von B. Merrill, Musik von J. Styne
Zum Stück
Die Tür nebenan
Französische Romantik-Komödie von Fabrice Roger-Lacan / Gastspiel
Zum Stück

Gabriela Luque

Gabriela Luque

Gabriela Luque, in Argentinien geboren, begann ihre Tanzausbildung in ihrer Heimatstadt Rosario de la Frontera. 2011 erhielt sie ein Stipendium der „Foundation of Julio Bocca“ in Buenos Aires und wurde im darauffolgenden Jahr Mitglied der Ballett Argentino Company von Julio Bocca und Ricky Pashkus. Ihre Ausbildung schloss sie an der School of Contemporary Dance des San Martin Theaters und an der Nationalen Universität der Künste (U.N.A.) in Buenos Aires ab. Seit 2012 ist sie Tänzerin und Assistentin der Cem Company von Analia Gonzales. In der Spielzeit 2015/16 war Gabriela Luque Mitglied der Cinevoix Junior Company in der Schweiz unter der Leitung von Malou Fenaroli Leclerc. Dort tanzte sie die Hauptrolle in Carmen und arbeitete mit Choreographen wie Olaf Schmidt, Felix Duméril und Ihsan Rustern zusammen. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Gabriela Luque im Ballettensemble des Theater Lüneburg engagiert und war hier u.a. in Die Geschichte von Blanche und Marie zu sehen.

Zu ihren besonderen künstlerischen Leidenschaften zählen Crossover-Projekte und Contemporary Performance wie es das Lüneburger Publikum 2017 im Projekt „StadtRaumKlang“ der Lüneburger Symphoniker in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg erleben konnte.

In der Spielzeit 2017/18 zu sehen in

ZURÜCK