Amadé (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt
Zum Stück
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
Zum Stück
Murder Ballad (DE)
Musical von Julia Jordan (Musik) und Juliana Nash (Buch und Songtexte), Deutsche Fassung von Holger Hauer
Zum Stück
Hänsel und Gretel
Oper von Engelbert Humperdinck
Zum Stück
Tschick
Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Sugar - Manche mögen's heiss
Musical von J. Styne, Buch von P. Stone nach dem Film SOME LIKE IT HOT von Billy Wilder und I. A. L. Diamond, basierend auf einer Story von R. Thoeren, Gesangstexte von B. Merrill, Musik von J. Styne
Zum Stück
Viva la Diva
Liederabend von und mit Philip Richert
Zum Stück
Augusta
Schauspiel von Richard Dresser
Zum Stück
Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat
Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice / ab 13 Jahre
Zum Stück
Die Tür nebenan
Französische Romantik-Komödie von Fabrice Roger-Lacan / Gastspiel
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm
Zum Stück

Achim Lenz

Achim Lenz
Achim Lenz wurde 1978 in Chur geboren. Nach dem Studium der Klassischen Philologie und Alten Geschichte an der Universität Basel schloss er 2008 sein Regiestudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen ab. Die während seiner Ausbildung erarbeiteten Inszenierungen fanden große Beachtung in der Fachwelt: T-A-N-N-Ö-D, entstanden als Ensemblearbeit im Rahmen des Treffens aller deutschsprachigen Schauspielschulen, wurde 2008 mit dem Max-Reinhardt-Preis des österreichischen Bundesministeriums ausgezeichnet und die Abschlussinszenierung Alkestis von Euripides wurde 2008 zum Körber-Studio für junge Regie am Thalia Theater in Hamburg eingeladen. Im Februar 2010 folgte die Inszenierung Öderland nach Max Frischs Graf Öderland am Theater Chur und im Januar 2012 sorgte er mit dem anspruchsvollen Sprachstück Die Wolfshaut um die verdrängte Geschichte eines Dorfes nach dem gleichnamigen Roman von Hans Lebert für weiteres Aufsehen im chorischen Theater.

Er arbeitete als Regisseur für die Freilichtspiele Chur, für die Klibühni Chur und war von 2012 bis 2016 Hausregisseur am Theater Nordhausen, an welchem er sowohl im Musiktheaterbereich als auch im Schauspiel inszenierte. Achim Lenz ist Förderpreisträger des Kantons Graubünden, des Eliette-von-Karajan-Kulturfonds und der Armin-Ziegler-Stiftung für Regie und Schauspiel. Er war drei Jahre lang Mitglied der Festspielleitung und Regisseur der Gandersheimer Domfestspiele in Niedersachsen und übernimmt ab der Spielzeit 2016/17 die dortige Intendanz. Seit 2010 ist er Dozent für Musiktheater und Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste. Als freier Regisseur arbeitet Achim Lenz an renommierten Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem ist er auch als Autor im Schauspiel- und Musiktheaterbereich tätig und übersetzt antike Theaterstücke.

In der Spielzeit 2016/2017 inszeniert er

Foto: Julia Lormis

ZURÜCK