Sehr geehrter Kunde,

unsere Internetseite ist auf Internet Explorer ab 7.0+ optimiert. Sie nutzen zur Zeit einen veralteten Internet Explorer. Bitte laden Sie hier die aktuelle Version kostenlos aus dem Internet herunter.


Download Internet Explorer
Premiere: 23.09.2016 20:00
Inszenierung und Bühnenbild Malte Kreutzfeldt
Kostümbild Anke Wahnbaeck
Fechtchoreograph Axel Hambach

Hamlet

Es ist eine ungeheuerliche Enthüllung und ein erschreckend klarer Auftrag: Hamlet soll den Mord an seinem Vater rächen. Sein Onkel, der Hamlets eben erst verwitwete Mutter heiratete, ist der Mörder. Der Geist seines Vaters selbst fordert Hamlet zur Rache auf. Kann man einem Geist trauen? Hamlet braucht einen Beweis, bevor er sich zur Tat entschließen kann. Nach der Wahrheit suchend verstellt er sich, bis hin zum Wahnsinn, sagt sich von seiner Liebe Ophelia los, redet seiner Mutter ins Gewissen, forscht denkend danach, was der Mensch ist, was richtiges und was falsches Handeln, und gerät selbst in Lebensgefahr.

HAMLET ist ein Thriller und das, wie es sich für eines der genialsten Werke der Weltliteratur gehört, auf mehreren Ebenen: HAMLET ist ein Krimi, ein psychologisches Kammerspiel, ein Politthriller, ein Familiendrama, ein philosophisches Experiment und eine tragische Liebesgeschichte. Eine umfassende Dimension tut sich hier auf.

Und Hamlet selbst, die Figur? Ist er der Zweifler, der sich mit seinem Denken blockiert? Oder ist er der verantwortungsbewusste Intellektuelle, der sich erst prüft, bis er handeln kann? «Wir kennen diesen Hamlet, wie wir unser Gesicht kennen, das wir sooft im Spiegel erblicken, und das uns dennoch weniger bekannt ist, als man glauben sollte», meinte Heinrich Heine über Hamlet.

William Shakespeares Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 400. Mal. Sein Werk ist im besten Sinne zeitlos. HAMLET, diese gedankenvolle und mitreißende Rachetragödie, erlaubt es jeder Theatergeneration neu, einen eigenen Blick auf die menschlichen und unmenschlichen Vorgänge zu werfen – und mitzufühlen.

Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Diese Produktion wird großzügig unterstützt vom Freundeskreis Theater Lüneburg e. V.

Termine

23.09.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
30.09.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
20.10.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
05.11.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
08.11.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
13.11.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
20.11.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
23.11.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
21.12.2016 20:00 Uhr
noch nicht im Verkauf
08.01.2017 19:00 Uhr
noch nicht im Verkauf

Besetzung

Hamlet Paul Brusa
Claudius Philip Richert
Gertrud Beate Weidenhammer
Polonius Matthias Herrmann
Ophelia Tülin Pektas
Laertes Wolfgang Erkwoh
Horatio Fabian Kloiber
Rosenkrantz / Bernardo / Erster Totengräber Martin Andreas Greif
Güldensten / Marcellus / Zweiter Totengräber Martin Skoda
Fortinbras Max Hoffmann / Leonhard von Freymann
Die Ratgeber Fortinbras Bernd Geffert / Günter Velten
Reynold / Osrick Statisterie
   
Inszenierung / Bühnenbild / Musik Malte Kreutzfeldt
Kostümbild Anke Wahnbaeck
Fechtchoreograph Axel Hambach

Bildergalerie

zurück